Rückblick auf unser Wirtschaftsfrauen-Frühstück in Leipzig am 21.10.2022

Unterstützung, Sichtbarkeit und Netzwerken – das sind unsere Kennwerte. Dass das nicht nur Theorie ist, sondern auch gelebt wird, zeigte die kleine Arbeitsgruppe aus Juliane Helbig, Birgit Gutmann und Antje Renz, die uns spontan wundervolle handgeschriebene Tischkärtchen bastelte. Sie verliehen der Veranstaltung einen ganz persönlichen und wertschätzenden Charakter.

Vor 3 Jahren war ich – Jenn – zum allerersten Mal beim Wirtschaftsfrauen-Frühstück in Leipzig im Pentahotel. Bis zu diesem Zeitpunkt mochte ich Netzwerkveranstaltungen so gar nicht. Das änderte sich schlagartig an diesem Morgen 2019. Denn die Veranstaltung der Wirtschaftsfrauen war so herzlich, so ehrlich und offen, hilfsbereit, freundlich und einfach schön. Ich führte so viele schöne Gespräche auf Augenhöhe, obwohl ich gerade erst gegründet hatte. Ich war wirklich überwältigt von dieser tollen Atmosphäre in einem Raum voller Frauen.

Ich fand es so großartig, dass ich nach dem Frühstück direkt gesagt habe: Das brauchen wir auch in Altenburg! Das ist die Geschichte in einer absoluten Kurzfassung, wie ich schlussendlich Regionalkoordinatorin wurde 🙂

Jetzt 3 Jahre später durfte ich das Frühstück in Leipzig im Pentahotel moderieren. Das war mir eine große Ehre und eine Freude, die Herzlichkeit, die ich damals erlebt hatte an diesem Tag weitertragen zu können. 

Es waren 30 Unternehmerinnen zum Netzwerken gekommen. Einige alte Hasen, aber auch viele neue Gesichter.  Womit sich alle einig waren: Wir müssen unbedingt öfter in Leipzig frühstücken 🙂

Wie immer gab es drei hochspannende Vorträge, die uns ganz schön aufgerüttelt haben:

Anne Walther

Teamentwicklung im Zusammenhang mit dem DISG® Persönlichkeitsmodell

Viele kennen dieses Modell als Rot, Gelb, Grün und Blau oder unter dominant, initiativ, stetig und gewissenhaft. Das sind vier grundlegende Persönlichkeitstypen, in die man Menschen einordnen kann. Natürlich hat jeder Mensch alle Anteile in sich. Aber wenn wir wissen, welche Eigenschaften vorherrschen, können wir effizienter kommunizieren, Konflikte lösen, unsere Interessen besser durchsetzen und im Team erfolgreicher zusammen arbeiten. Denn sobald wir verstehen, dass die anderen anders ticken als wir und wir entsprechend drauf eingehen, wird es leichter. 

So hat Anne mit diesem Persönlichkeitstest schon einigen Teams die Augen geöffnet und sie so näher zusammengebracht.

221021 wifra fruehst leipzig 27

Kerstin Weigelt

Wie viel Wachstum brauchen wir Unternehmerinnen wirklich?

Kerstin Weigelt sorgt als „Bürofeuerwehr“ dafür, dass Ordnung und Struktur auf dem Schreibtisch herrscht. Aber warum ist es überhaupt so ein großes Problem, Ordnung zu halten? Möglicherweise, weil wir immer mehr Dinge besitzen. Weil Werbung uns ständig suggeriert, wir bräuchten noch dies oder das. Konsumgesellschaft und Überproduktion. Zwei Probleme unsere modernen Gesellschaft. Dieses Jahr haben wir in Deutschland bereits am 28. Juli die Ressourcen des ganzen Jahres aufgebraucht. Wir verbrauchen doppelt so viel Ressourcen, wie uns zur Verfügung stehen. Auch umweltfreundlichere Alternativen wie E-Autos sind in der Herstellung nicht wirklich besser als Verbrennungsmotoren. Das einzige was uns noch retten kann, ist ein Umdenken. Brauchen wir wirklich all das? Oder geht es auch mit weniger? Um alles, was wir besitzen, müssen wir uns auch kümmern. Irgendwann besitzt unser Besitz die Macht über uns. 

Als Denkanstöße empfiehlt uns Kerstin die Bücher von Maja Göpel: „Wir können auch anders. Aufbruch in die Welt von morgen“ und „Unsere Welt neu denken: Eine Einladung.“

221021 wifra fruehst leipzig 43

„Von Kerstin Weigelt habe ich mir eine ordentliche Portion Ausmistungslust geholt. Sie hat auf den Overload auf allen Ebenen aufmerksam gemacht und das hat mich am Wochenende schon zum Ausmisten motiviert.“

Feedback von Franziska Seidel

Yvonne Schneider

Klartext zu unserem Trinkwasser

Die allererste Frage ist natürlich, ob wir überhaupt genug trinken. 2-3 Liter am Tag reines Wasser sollten es sein. Die zweite wichtige Frage ist: ist das Wasser, was wir trinken, auch wirklich gut für uns?

Yvonne hat uns in ihrem Vortrag sehr deutlich gezeigt, dass Tee, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke und unreines Wasser sogar dazu führen, dass wir dehydrieren. Naja, aber unreines Wasser gibt es ja in Deutschland nicht. Wir haben doch unheimlich hohe Wasserstandards? – Falsch! Wir prüfen zwar unser Wasser auf 30 Inhaltsstoffe und haben Grenzwerte, aber es gibt über 3000 Inhaltsstoffe und die Grenzwerte sind viel zu hoch! 

Mit diesem ungeschminkten Einblick macht uns Yvonne ganz deutlich, dass wir die Qualität unseres Wasser stärker hinterfragen sollten. Denn sie ist die Quelle uneres Lebens und nötig für unsere körpereigene Energieproduktion. Damit wir gesund trinken können, bietet Yvonne Beratung und individuelle Lösungen für Privathaushalte und Unternehmen an.

221021 wifra fruehst leipzig 60

Ja klar – auch das Netzwerken ist keinesfalls zu kurz gekommen: „unkompliziert, einfach offen, total angenehm und locker“, – beschrieb es eine Interessentin… „so, als würde man sich schon lange kennen!“

Wieder einmal konnten wunderbare neue Kontakte geknüpft, spannende Gespräche geführt und jede Menge Inspirationen mitgenommen werden.

Du möchtest beim nächsten Mal mit dabei sein?

In jeder unserer Frühstücke referieren zwei oder drei Mitglieder knapp und präzise zu den Themen, in denen sie selbst Expertinnen sind. So wird aus einer Netzwerk-Frühstücksrunde ein Mini-Workshop, in dem nicht nur Wissen vermittelt, sondern auch der persönliche Kontakt zur Referentin, Fragen und Diskussion erwünscht und ganz leicht möglich sind.

Hast du noch weitere Anregungen? Kamen dir beim Lesen noch neue Gedanken? Oder willst uns jetzt noch an deinen Ideen teilhaben lassen? Dann Schreibe uns gern ein E-Mail!

Dieser Artikel wurde geschrieben von:

Jenn van Distel - Wissen fürs Leben

Regionalkoordinatorin Altenburg

Nancy Glor

Fotografin der Veranstaltung

Weitere Artikel

Es liegt in unserer Hand: Rückblick auf unseren eTalk am 28.11.2022

In einer kleinen Runde haben wir uns wieder dem wohl nie langweilig werdenden Thema Geld genähert und interessante Gesprächspartner gehabt. Ein großer Dank geht an Vivian Aé mit ihrer Finanzberatung, Sandra Löwe als Mentaltrainerin und Daniela Dreißig, die Leiterin von Madame Moneypenny Meet-up in Leipzig. Das Thema ließ diese drei Frauen nicht mehr los, sodass sie teilweise über ihre eigenen Interessen heraus Menschen auf der finanziellen Ebene helfen, sei es die mentale Einstellung als auch die glasklare Vermittlung von wertvollem Wissen und damit Wege in die Unabhängigkeit aufzeigen.

Weiterlesen »

Sächsischer Gründerinnenpreis 2022

„In Sachsen geht gerade mal ein Viertel aller Neugründungen von Frauen aus. Da muss unsere Politik ansetzen. Wir dürfen das Potential der Frauen in Sachsen nicht liegenlassen.“
Sächsische Staatsministerin der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung Katja Meier.

Weiterlesen »