Sächsischer Gründerinnenpreis 2021

Der Gründerinnenpreis ist eine Auszeichnung für erfolgreiche sächsische Unternehmerinnen, die ein junges kleines oder mittelständisches Unternehmen führen. Ziel des jährlich vergebenen Preises ist es, die Existenzgründung von Frauen in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Laudatio für die Zweitplatzierte

Peggy Wunderlich – STW Sächsische Textilwerke GmbH

In beeindruckenden Bildern haben wir gesehen, wie Tradition und Zukunft ineinander gewebt werden. Eine Erfolgsgeschichte – aus heutiger Sicht.

Doch am Anfang stand ganz viel Mut. Denn wer traut sich ein Textilunternehmen zu übernehmen, dass schon 135 Jahre auf dem Buckel hat. Zu dessen Kunden neben dem Bauhaus-Gründer auch der Kreml, Konrad Adenauer oder das Leipziger Opernhaus gehörten. Ein Unternehmen, dass außerdem nur auf denkmalgeschützten mechanischen Webstühlen produziert. Und das Ganze in einer Zeit, in der Hightech-Standards und Auslagerung der Produktion in Niedriglohnländer die Textilindustrie bestimmen.

Eine betriebswirtschaftliche Herausforderung, die nur mit einer Affinität zu Zahlen, Daten und Fakten umgesetzt werden konnte. Dies gelang so gut, dass bereits eine zweite historische Marke, die SEIDENMANUFAKTUR eschke®, in die Fima integriert werden konnte. So zeichnen Klarheit und Geschäftssinn die Unternehmerin Peggy Wunderlich auf der einen Seite aus.

Auf der anderen Seite ist da ein ganz großes Herz, das für das alte Handwerk schlägt. Das nicht nur Lochkarten für Webmuster seit 1910 gerettet hat, sondern diese sächsische Industriekultur weiter am Leben halten möchte. Das braucht Geduld. Die Tagesproduktion umfasst gerade mal einen 5m langen Stoffballen, wenn alles gut geht. Und es braucht eine starke Vision um mit diesem Manufakturansatz am Markt zu bestehen. 

In der Balance zu bleiben zwischen der Schnelllebigkeit unserer heutigen Zeit und der zeitlosen Qualität des Produktes, das ist die Aufgabe. All das im Blick zu haben und die Gegensätze zu vereinen, dafür steht Peggy Wunderlich mit der STW Sächsische Textilwerke GmbH in meinen Augen. 

Und das ist wundervoll!

Cornelia Heinz
Vorstandsvorsitzende 
Die Wirtschaftsfrauen e.V.

Foto: SMJusDEG/André Wirsig

Weitere Artikel

Neu: Wirtschaftsfrauen RegioTreff

Ihr habt euch mehr Raum für Austausch untereinander und regelmäßigere Treffen in den Regionen gewünscht. Daher führen wir nun in ausgewählten Regionen unser neues Veranstaltungsformat ein: die RegioTreffs.

Weiterlesen »

Es liegt in unserer Hand: Rückblick auf unseren onlineTalk am 28.11.2022

In einer kleinen Runde haben wir uns wieder dem wohl nie langweilig werdenden Thema Geld genähert und interessante Gesprächspartner gehabt. Ein großer Dank geht an Vivian Aé mit ihrer Finanzberatung, Sandra Löwe als Mentaltrainerin und Daniela Dreißig, die Leiterin von Madame Moneypenny Meet-up in Leipzig. Das Thema ließ diese drei Frauen nicht mehr los, sodass sie teilweise über ihre eigenen Interessen heraus Menschen auf der finanziellen Ebene helfen, sei es die mentale Einstellung als auch die glasklare Vermittlung von wertvollem Wissen und damit Wege in die Unabhängigkeit aufzeigen.

Weiterlesen »

Rückblick auf unser Wirtschaftsfrauen-Frühstück in Leipzig am 21.10.2022

Unterstützung, Sichtbarkeit und Netzwerken – das sind unsere Kennwerte. Dass das nicht nur Theorie ist, sondern auch gelebt wird, zeigte die kleine Arbeitsgruppe aus Juliane Helbig, Birgit Gutmann und Antje Renz, die uns spontan wundervolle handgeschriebene Tischkärtchen bastelte. Sie verliehen der Veranstaltung einen ganz persönlichen und wertschätzenden Charakter.

Weiterlesen »