Rückblick e-Talk „Hinter der Fassade von Superwoman“ am 20.05.2021

Nach außen hin sieht ein eigenes Unternehmen immer großartig und leicht aus. Denn oft verstecken wir anstrengende Wege, schwere Entscheidungen und Selbstzweifel hinter der Fassade. Unsere 4 Expertinnen haben uns einen Blick hinter ihre Fassade erlaubt.

Hinter der Fassade von Superwoman

Hinter der Fassade von Superwoman war das Thema dieses E-Talks, in dem wir die Tiefe der Aufgaben und die Verschiedenartigkeit der Rollen beleuchteten, denen sich Frauen ganz besonders in dieser Zeit stellen. Unser Fokus dabei war die Frage wie Frauen sich selbst und auch untereinander stärken können.
Birgit Richter, Ditte Endriß, Agnes Martin-Dulemba und Julia van Treek sind die vier Expertinnen, die uns mitnahmen auf die Reise. Sie zeigten uns, was sie Großartiges erschaffen haben, wie sie zu sich selbst gefunden haben und mit welchen Mitteln sie Unterstützung anbieten.

Vorstellung der Expertinnen

  • Julia van Treek – LunaSol Coaching
  • Birgit Richter – Raumhalterin
  • Agnes Martin-Dulemba – Klaradenken
  • Ditte Endriß – Pflasterspender OLGA

Mehr zu den Expertinnen hier.

Der Blick hinter dir Fassade von Superwoman

Bin ich faul, wenn ich auf dem Sofa liege?

Eine Frage, die sicher einige von uns schon öfter beschäftigt hat. Es gibt noch so viel zu tun und ich liege hier rum.
Birgit Richter hat eine wunderbare Antwort formuliert und erklärt, wie wir uns nie wieder faul fühlen beim Ausruhen.

Unsere 4 Expertinnen im Porträt

Birgit Richter grahlfoto portraitshooting flyer 0038

Birgit Richter, Persönlichkeitsentwicklung 

Um sich an Menschen, Werte und Projekte zu binden und uns dabei nicht selbst zu verlieren, sollten wir uns regelmäßig Zeit zum Abstreifen des Überlebten nehmen. Ich kenne die Sehnsucht,  mich zu „häuten“ und wie Phönix aus der Asche mit neuen und lebendigen Zielen aufzusteigen. Ich habe diesen Prozess schon so oft durchlebt. Das Gefühl der Freiheit und Lebendigkeit, was sich darauf hin einstellt, ist wunderbar! Seit 30 Jahren bin ich in tiefer Selbstreflexion. Und genau so lange begleite ich vor allem Frauen intensiv auf ihrer Reise zu sich selbst.

Mit meinen speziellen Gaben, kann ich Energie wie einen Laserstrahl bündeln und auf gewünschte Resultate zu lenken. Allein durch meine Anwesenheit lösen sich Spannungen im Energiefeld von Gruppen, in Räumen und bei meinen Klienten auf. Die Menschen finden leichter Zugang zu ihrem inneren Leuchten und ihrem nächsten Schritt.

Endriss

Ditte Endriß, OLGA – der medizinische Pflasterspender

Sie begann ihren Berufsweg als Krankenschwester auf der Dialysestation, eröffnete eine Kinesologische Praxis und erfand nebenbei noch die Olga. Und doch schreibt sie über sich:
Meine Biographie lehrte mich, was richtig ist – und was falsch. Ich hinterfragte nicht, das to do lag in jeder Zelle und tat…. Irgendwann fing es an zu holpern, die Wege scheinen uneben, nur die Spurrillen lassen mich treu am Weg festhalten. Wie die dicken Traktorfurchen zwischen den Feldern, die immer tiefer werden. Muss ich warten, bis mein Bauch an der Mittellinie streift und ich meine Füße nicht mehr aus den Furchen bekomme?
Da kann ich von dem „korrekten” Weg nicht abkommen. Abseits ist es so gefährlich! Aber auch so lebendig! In der Traktorfurche blühen keine Blumen, jede Regung wird bald wieder zermalmt.
Und siehe da, ein Blick aus der Furche lässt Hände erkennen, die mir heraushelfen bei den Versuchen, herauszutreten, um die Blumenwiese zu bestaunen. Der Blick braucht Mut, die Schritte brauchen Kraft.
Es sind meine ersten Blicke, es sind meine ersten Schritte, die es braucht, um die helfenden Hände zu erkennen, die mich in ein lebendiges Leben begleiten. In mein buntes Leben mit Höhen und Tiefen, aber immer bin ich mein Mittelpunkt meiner eigenen Herbststürme.
Ich bleibe wie ich werde

Agnes Klaradenken

Agnes Martin-Dulemba, Klaradenken Systemische Beratung

Wer Klarheit in seinem Denken braucht, um Veränderungen anzugehen, ist meistens bereits in einem gestressten Zustand, der oftmals als Burnout bezeichnet werden kann. Entschleunigung und Achtsamkeit helfen dabei, eigene Erkenntnisse zu gewinnen. Meditationen sind zielführend, jedoch ist kaum jemand, bei dem sich die Gedanken wie wild kreisen, in der Lage zu meditieren. Agnes entdeckte irgendwann, dass beim Brotbacken der gestresste Geist zur Ruhe kommt. Ein einfacher Mechanismus: die Ratio ist mit dem Herstellen des Teiges beschäftigt und somit werden die kreisenden Gedanken ausgeschaltet. Das ist die Phase, die mit der Meditation erreicht werden will: Entschleunigung und Achtsamkeit sind möglich und die kreativ-emotionale Gehirnhälfte kann sich zeigen. So wird der Weg zum eigenen Inneren freigemacht, wo die Lösungen für alle existentiellen Fragen liegen. Dabei begleitet Agnes ihre Kunden.

Julia van Treek 400

Julia van Treek, LunaSol Coaching

Julia van Treek – Wegbegleiterin für die ganze Familie. Angefangen von Konzentrationsstärkung für die Kinder mit Reflexintegration über Blockaden lösen bei den Teenagern bis hin zum Selbstwertaufbau bei den Eltern. Ich begleite in den herausfordernden Zeiten des Lebens. Gemeinsam konzentrierter – gesünder – glücklicher

Du möchtest beim nächsten Mal live dabei sein?

Das nächste Mal treffen wir uns online zum Meet&Work am 16. Juni 2021 um 9 Uhr mit dem Thema „Persönlichkeitsentwicklung“. Grenzenlos und ohne lange Anfahrt – alle Wirtschaftsfrauen aus Deutschland sind herzlich eingeladen!

Hast du noch weitere Anregungen? Kamen dir beim Lesen noch neue Gedanken? Oder willst uns jetzt noch an deinen Ideen teilhaben lassen? Dann Schreibe uns gern ein E-Mail!

Jenn van Distel

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

Jenn van Distel, Wissensplattform Human Reboot

Gründerin und Autorin der Wissensplattform Human Reboot. Mit dieser Plattform möchte ich dir ein unterhaltsames und spannendes Format bieten, mit dessen Inhalten du dein Leben Stück für Stück leichter gestalten kannst. Alle Themen sind alltagsnah und einfach erklärt. Meine Vision ist es, dir die volle Palette an Wissen fürs Leben anzubieten, um dich zum Lernen zu inspirieren. 

Weitere Artikel

Ein Crowdfunding findet seinen Abschluss

Ein Herzenswunsch konnte mit Hilfe des Wirtschaftsfrauen e.V. erfüllt werden. Und dafür danken wir allen aktiven sowie stillen Unterstützerinnen und Unterstützern.
Vor mehr als 365 Tagen initiierte unser Verein, in Partnerschaft mit der Volksbank Dresden-Bautzen, das Crowdfunding „Wir erwecken Geschichte aus dem Dornröschenschlaf“.
Ziel war es, ein über 100jähriges Erbbegräbnis, und insbesondere das dort aufgestellte stark verrostete einzige kunstgeschmiedete Kreuz auf dem Bautzener Taucherfriedhof vor dem Verfall zu retten und wieder in voller Schönheit erstrahlen zu lassen. Am 2. Juli war es nun soweit.

Weiterlesen »

Würdigung für Sylvia Timm

Wir blicken auf eine wunderbare gemeinsame Zeit mit unserer lieben Freundin und Vereinsmitstreiterin Sylvia Timm zurück. Mit Interesse begleitete sie die Gründung unseres Vereins und war eine der ersten, die einen Mitgliedsantrag stellten. Ihre liebenswerte Art, ihre große Hilfsbereitschaft und ihr Sinn für Humor werden uns sehr fehlen.

Weiterlesen »

Rückblick auf unser 3. Wirtschaftsfrauen-Frühstück in Chemnitz

Lernen, heißt für die Kinder in die Schule gehen müssen, für die Jugendlichen durchhalten und für uns Erwachsene? Naja, dranbleiben. Dazu sollte man natürlich wissen, wo man sich Wissen aneignen kann und was dabei möglich ist. Wusstet Ihr z. B., dass dem Handelsverband Chemnitz angeschlossene Weiterbildungsunternehmen KOMPASS auch individuelle Wünsche erfüllen kann? Nein? Wir bis zum 14. Juni 2022 zum 3. Chemnitzer Wirtschaftsfrauen-Frühstück ehrlich gesagt, auch nicht. Um so spannender war das, was Regine Röder, als Leiterin der Kompass gGmbH zu erzählen hatte.

Weiterlesen »

Rückblick auf unsere 1. T-time am 09.05.2022

Es war wieder so schön! Bei strahlendem Sonnenschein, versteckt hinter einer Pracht von rosaroten Rhododendrenblüten, trafen sich fast 40 Unternehmerinnen aus ganz Sachsen zu unserer ersten T-time der Wirtschaftsfrauen auf dem herrlichen Schloss Seifersdorf.

Weiterlesen »

Corona: Hilfe zur Selbsthilfe

Corona hat unser Weltbild massiv verändert. Was einst galt, gilt nicht mehr. Die Welt strukturiert sich um und solche Veränderungen tun auch wirtschaftlich weh. Was jetzt zu tun ist, gilt es abzuwägen. Wir können an diesem Punkt Informationen mit Euch teilen, helfen gern und empfehlen Experten. Einen Standpunkt dazu möchten wir gern erarbeiten und beraten uns intern jede Woche.

Weiterlesen »