AUSSTELLUNG – DIE SELBSTÄNDIGEN

Portraits von Chefinnen, Künstlerinnen, Freiberuflerinnen – eine fotografische Betrachtung der Dresdner Äußeren Neustadt

Ausstellung – Die Selbständigen

Ein Fotoprojekt von Christine Starke

Portraits von Chefinnen, Künstlerinnen, Freiberuflerinnen – eine fotografische Betrachtung der Dresdner Äußeren Neustadt

Die Dresdner Äußere Neustadt strahlt eine besondere Atmosphäre aus, die sie von anderen Stadtteilen unterscheidet. Dies ist unter anderem auch dem Wirken von Frauen zu verdanken, die mit ihrer Selbständigkeit und der Angebotsvielfalt das Flair dieses Viertels prägen. So rücken Läden und Gastronomie von der Gleichförmigkeit großer Einkaufszentren und Gewerbehöfe weit ab und präsentieren das bunte Bild dieses Viertels.

Christine Starke hat im Zeitraum von April 2016 bis April 2016 ein fotografisches und schriftstellerisches Projekt gestartet, das seinesgleichen sucht. 

Sie taucht ein in die Lebendigkeit eines Stadtteils und hält mit unglaublich beeindruckender Bildkraft einzigartige Momente fest. Gut 80 Unternehmerinnen hat sie in ihrem Arbeitsumfeld portraitiert. Im Bild verankert sie die Teilhabe von Dresdner Frauen am Wirtschaftsleben und an der nachhaltigen Gestaltung eines ganzen Stadtteils.

Dabei geht es um gesellschaftliches Wirken, multikulturelles Miteinander und persönliches Engagement.

Den visuellen Eindruck lässt Christine Starke nicht allein stehen, sondern lässt die Frauen in einzelnen Interviews zu Wort kommen. Somit schafft sie ein Stück Bildgeschichte der Dresdner Neustadt, das Frauen Impulse und Anreize bietet, ihren eigenen Weg in einer gleichberechtigten Unternehmergeneration zu gehen.

Das Projekt „Die Selbständigen“ wird gefördert durch

Foerderung die selbstaendigen
Christine Starke

Christine Starke

Christine Starke lebt und arbeitet seit dreißig Jahren in der Äußeren Neustadt. Als Fotografin ist sie in ganz besonderer Weise mit ihrem Viertel verbunden. Ihre dauerhafte Präsenz erlaubt ihr einen besonderen Zugang zu den Bewohnerinnen und Unternehmerinnen. Ihre feinfühlige Beobachtungsgabe schärft den Blick auf die Veränderungen der sozialen Verhältnisse und deren Bedeutung im zeitgeschichtlichen Kontext.

Weitere Artikel

Ein Crowdfunding findet seinen Abschluss

Ein Herzenswunsch konnte mit Hilfe des Wirtschaftsfrauen e.V. erfüllt werden. Und dafür danken wir allen aktiven sowie stillen Unterstützerinnen und Unterstützern.
Vor mehr als 365 Tagen initiierte unser Verein, in Partnerschaft mit der Volksbank Dresden-Bautzen, das Crowdfunding „Wir erwecken Geschichte aus dem Dornröschenschlaf“.
Ziel war es, ein über 100jähriges Erbbegräbnis, und insbesondere das dort aufgestellte stark verrostete einzige kunstgeschmiedete Kreuz auf dem Bautzener Taucherfriedhof vor dem Verfall zu retten und wieder in voller Schönheit erstrahlen zu lassen. Am 2. Juli war es nun soweit.

Weiterlesen »

Würdigung für Sylvia Timm

Wir blicken auf eine wunderbare gemeinsame Zeit mit unserer lieben Freundin und Vereinsmitstreiterin Sylvia Timm zurück. Mit Interesse begleitete sie die Gründung unseres Vereins und war eine der ersten, die einen Mitgliedsantrag stellten. Ihre liebenswerte Art, ihre große Hilfsbereitschaft und ihr Sinn für Humor werden uns sehr fehlen.

Weiterlesen »

Rückblick auf unser 3. Wirtschaftsfrauen-Frühstück in Chemnitz

Lernen, heißt für die Kinder in die Schule gehen müssen, für die Jugendlichen durchhalten und für uns Erwachsene? Naja, dranbleiben. Dazu sollte man natürlich wissen, wo man sich Wissen aneignen kann und was dabei möglich ist. Wusstet Ihr z. B., dass dem Handelsverband Chemnitz angeschlossene Weiterbildungsunternehmen KOMPASS auch individuelle Wünsche erfüllen kann? Nein? Wir bis zum 14. Juni 2022 zum 3. Chemnitzer Wirtschaftsfrauen-Frühstück ehrlich gesagt, auch nicht. Um so spannender war das, was Regine Röder, als Leiterin der Kompass gGmbH zu erzählen hatte.

Weiterlesen »

Rückblick auf unsere 1. T-time am 09.05.2022

Es war wieder so schön! Bei strahlendem Sonnenschein, versteckt hinter einer Pracht von rosaroten Rhododendrenblüten, trafen sich fast 40 Unternehmerinnen aus ganz Sachsen zu unserer ersten T-time der Wirtschaftsfrauen auf dem herrlichen Schloss Seifersdorf.

Weiterlesen »

Corona: Hilfe zur Selbsthilfe

Corona hat unser Weltbild massiv verändert. Was einst galt, gilt nicht mehr. Die Welt strukturiert sich um und solche Veränderungen tun auch wirtschaftlich weh. Was jetzt zu tun ist, gilt es abzuwägen. Wir können an diesem Punkt Informationen mit Euch teilen, helfen gern und empfehlen Experten. Einen Standpunkt dazu möchten wir gern erarbeiten und beraten uns intern jede Woche.

Weiterlesen »